„Mama, ich brauche ein Buch für den Englisch-Unterricht.“ (Das kommt durchaus öfters vor…)

„Ok. Titel? Verlag? Kostet?“

„Nee, eins zum Reinschreiben. Als journal. Eins, das du mir machst. Mit Farbverlauf. Und Schriften. Im American Style!! Ach ja – bitte etwas verwaschen; leicht vintage-mäßig.“

„Ok. Ich überleg mir was. Zu wann brauchst du es?“

„Zu morgen!!!“ 🙂

jpp - Yasis Journal american style

ähäm…. Ja. Das ist es – das spontane Werk des gestrigen Abends! Ich habe auf ziemlich viele Produkte zurück gegriffen, die es nicht mehr gibt. Aber ich freue mich auch immer, wenn sie ab und an zum Einsatz kommen. Getreu dem Motto: „Oldie but Goodie“ 🙂

jpp - Yasis Journal american style1

Die erste Innen-Seite muss auch immer gestaltet werden – das ist beim Kind Pflicht. Dorthin sollte unbedingt der Kompass. Mir wurde allerdings nicht verraten, warum. Vielleicht sind die literarischen Ergüsse, die zukünftig in dem Buch Platz finden, ja irgendwie richtungsweisend?!?!

Als Symbol der Geistesblitze, die sie hoffentlich des öfteren während des Unterrichtes hat, habe ich ihr die Glühbirnen verpasst. Hehe.

jpp - Yasis Journal american style 4

Für ein spontanes 10 Minuten Projekt finde ich das Ergebnis gar nicht so schlecht. Viel wichtiger ist aber, dass es dem Kind gefällt. Und da habe ich dieses Mal Glück gehabt. 😉

Materialliste:

  • Farbkarton Glutrot, Flüsterweiß. Aquarellpapier. DSP Erstausgabe.
  • Tinte: Pazifikblau, Ozeanblau, Himmelblau, Glutrot. Memento Schwarz.
  • Stempelsets: En française (retired), Dictionary (retired), Skinny Mini Alphabet (retired), Mein Lichtblick (retired) , The Open Sea, Work of Art, Perpetual Birthday Calendar, Everything Eleonor.
  • Stanzen: Itty Bitty Akzente (Stern)
  • Zubehör: Aquapainter