uhhhh …. als ich die Halloween-Sachen aus dem neuen Herbst- / Winterkatalog gesehen habe, hat mein Herz einen großen Hüpfer gemacht!!! Ich liiiieebe Halloween  – und was für tolle Sachen dieses Jahr wieder dabei sind!! Eines meiner Lieblingsprodukte ist das Grungy Set „Ghoulish Grunge“- dafür habe ich schon tausend und eine Idee… nicht nur zu Halloween. Das ist nämlich total vielseitig. Aber bleiben wir erst einmal bei dem heutigen Projekt. Ich habe ein Karten Set gebastelt. 4 Varianten der grusligen Gläser  „Jar of Haunts“ in Kombination mit den grungy Hintergrund-Stempeln. Passend dazu gibt es noch kleine Halloween Goodies… die zeige ich euch im Detail aber dann später in einem extra Beitrag.

jpp-haunted-jars-set-of-cards-12

Zuerst die Mumien-Karte. Das Mumien-Glas-Motiv habe ich auf Aquarell Papier gestempelt. Ich wollte nur einen Hauch Farbe aufragen – und das lässt sich auf Aquarellpapier eben besonders leicht realisieren. Der Hintergrund ist der eigentliche Hingucker der Karte. Ich habe dafür ein Stück Farbkarton in weiß 6 x 9 cm zugeschnitten und mittig auf die Kartenbasis geklebt. Aber nur ganz zaghaft, damit man das Papier leicht wieder ablösen kann. Über die Ränder des aufgeklebten Papierstückes habe ich dann gestempelt. Passend zur Mumie habe ich das „Mullbinden-Design“ gewählt. Irre, das Motiv! Findet ihr nicht?! Nach dem Stempeln wurde das Papier wieder abgelöst, dann mit einem stück Farbkarton in Schiefergrau 6,5 x 9,5 cm hinterlegt und danach erneut auf die Kartenbasis geklebt. Dabei darauf achten, dass sich die Motive nahtlos aneinander fügen. Denn das gibt den tollen Effekt. 🙂

jpp-haunted-jars-set-of-cards

Als kleinen Gag habe ich noch etwas von dem Juteband aufgerollt und aufgklebt. 😉 Die Innenseiten der Karten haben wie immer auch etwas Deko bekommen.

jpp-haunted-jars-set-of-cards-1

jpp-haunted-jars-set-of-cards-2

Das nächste Glas ist das mit dem „bösen Blick“. Cool, oder?! Ich stelle mir vor, dass ein böser Flaschengeist aus Tausend und einer Nacht in dem Glas gefangen ist… und deshalb so grimmig dreinschaut. Hihi.

jpp-haunted-jars-set-of-cards-3

Den Farbverlauf bekommt man auch nur so schön auf Aquarellpapier hin. Behaupte ich jetzt mal. Ich habe dafür die Farbe Himbeerrot von dunkel zu hell verlaufen lassen und die Ränder mit Aubergine betont.

jpp-haunted-jars-set-of-cards-5

jpp-haunted-jars-set-of-cards-6

Glas Nummer Drei stammt aus der Hexenküche. Blutunterlaufende Glubschaugen, schwimmen in einer giftigen Lösung. Um das gruselige Apotheker-Gewölbe anzudeuten, habe ich zu diesem Glas das Mauer-Motiv samt Spinnennetz ausgesucht. Und ja, ich habe beim Basteln dieser Karten nebenbei Harry Potter geschaut. Ist gut für die Stimmung. 😉

jpp-haunted-jars-set-of-cards-9

jpp-haunted-jars-set-of-cards-11

Die Letzte Karte ist die Blutrünstige. Das Glas, an dem das Blut langsam hinunterläuft wurde auf normalen Farbkarton gestempelt und mit dem Stampin‘ Write Marker ausgemalt. Der Hintergrund ist entsprechen mit Spritzern und runter Triefendem gestaltet.  Aber außen nicht in rot, denn das wäre zu viel des Guten. Für die Kleckse habe ich mir noch das Set „Gorgeous Grunge“ geschnappt.

jpp-haunted-jars-set-of-cards-7

jpp-haunted-jars-set-of-cards-8

Mit diesen gruseligen Gläsern werde ich noch viel Spaß haben. Aber bevor es Neues mit den Gläsern gibt, habe ich noch die kleinen passenden Goodies zu diesen Karten. Aber wie gesagt – die zeige ich euch später. Ab morgen gibt es erst einmal die Projekte vom Herbst-Workshop. 🙂

Materialliste:

  • Papier & Farbkarton: Farbkarton weiß extrastark, Farbkarton Schiefergrau, Aquarellpapier
  • Tinte: Archivtinte Schwarz, Schiefergrau, Glutrot, Savanne, Grasgrün, Himbeerrot, Aubergine, Stampin‘ Write Marker in Glutrot
  • Stempelsets: Ghoulish Grunge, Gorgeous Grunge, Jar of Haunts
  • Framelits: Einweckgläser für alle Fälle
  • Equipment: Aquapainter
  • Accessoires: Juteband, Lack-Akzente