Bevor ich euch die Anleitung für mein Lebkuchenhaus zeige, möchte ich die Gewinnerin des 10. Türchens unseres Team Adventskalenders bekannt geben.

 

Gewonnen hat der 3. Kommentar von Sidan! Herzlichen Glückwunsch. Bitte melde dich bei mir und teile mir deine Anschrift mit, damit ich dir deinen Gewinn zu schicken kann!

 

Einfach irre. Ist super schön anzusehen, aber ich möchte nicht wissen, wieviel Stunden, oder Tage Du daran gesesen hast. Das ist perfekt und mit allem, was dazu gehört.

 

Allen anderen danke ich ganz herzlich für die vielen, vielen großartigen Kommentare. Ich bin überwältigt von dem positiven Feedback. DANKE!

ANLEITUNG LEBKUCHENHAUS

 

Für das Haus:

1 x Farbkarton Espresso 30,5 x 30,5 cm gefalzt bei 15,25 cm (mittig)

2x Farbkarton Espresso 30,5 x 30,5 cm gefalzt bei 3,5 / 23,5 – um 90 Grad nach rechts wenden und bei 3 cm falzen (=Klebelasche)

2x Farbkarton Espresso 18 x 29,7 (aus jeweils einem Din A4 Blatt zugeschnitten) Lange Seite gefalzt bei 3,5 / 23,5. Kurze Seite gefalzt bei 3 cm auf der rechten Seite (Der 3,5 cm Rand sollte immer unten, die Klebelaschen alle immer rechts sein!)

2x Farbkarton Espresso 17 x 14 cm für die dreieckigen Dach-Teile. Dafür eine Bleistift Markierung bei 1 und bei 16 cm machen. Auf der gegenüberliegenden Seite eine Markierung bei 7,5 cm machen. Diese 3 Punkte mit einem Bleistift verbinden, damit ein Dreieck entsteht. Die sichtbaren Linien nun falzen. Daneben noch eine Linien anzeichnen im Abstand von 1 cm. Das sind die Klebelaschen. Rest abschneiden.

2x Farbkarton Wildleder (oder Designerpapier in Wildleder) 17 x 30,5 cm

1x Karton 15 x 27,5 cm (als Basis – bzw. Bodenplatte)

Achtung! Bevor etwas zusammengeklebt wird oder Fensterausschnitte getätigt werden – alle Hauswände nebeneinander legen und prüfen, ob alle Teile rechts die Klebelasche haben und jeweils unten ein 3,5 cm Rand entstanden ist. Oben haben die langen Teile einen Rand von 7 und die kurzen Teile einen Rand von 6,3 cm. (Diese verschwinden im Dach und müssen daher nicht gleich lang sein!) Wenn alles passt, die Hauswände zusammenkleben, jedoch NOCH NICHT als ganzes Haus kleben. Erst müssen wir die Ausschnitte für die Fenster machen. NOTIZ: Wer kein beleuchtetes Haus möchte, kann sich die Ausschnitte sparen und klebt Fenster und Tür einfach nach Lust und Laune auf die Hauswände!

Fensterausschnitte:

Die lange Reihe der aneinander geklebten Hauswände umdrehen! Die Fensterframelits nach Geschmack platzieren. Auch da ein Fenster hinlegen, wo später die Tür hin soll – der Ausschnitt ist nämlich der selbe. Ich habe die Ausschnitte in einer Höhe von 7 cm ab Boden platziert, da ich das harmonisch fand. Die inneren Ränder der Fenster mit einem Stift nachzeichnen. Framelit entfernen und ein weiteres Rechteck drumherum Zeichen, das jeweils  2-3 mm breiter ist als das angezeichnete Fenster. (mehr jedoch nicht!) Diese Markierungen nun einschneiden. Entweder mit einem Cuttermesser oder mit unserem Papierschneider. Wer es schnell und einfach mag, piekt ein Loch in das Rechteck und schneidet einfach mit der Schere die Konturen nach. Die unsauberen Ränder sind von außen später nicht zu sehen. Nach gleichem Prinzip verfahrt ihr mit dem Lukenfenster. Einen Kreis aufzeichnen, der kleiner ist als das innere Loch des Kranzes und mit der Schere ausschneiden. Nun alle Fenster mit dem Pergamentpapier abdecken und festkleben. Hauswände umdrehen und außen mit den Verzierungen beginnen.

Wenn alles Fertig ist, das Haus zusammenkleben. Die Bodenlaschen auf der Bodenplatte festkleben und von Innen andrücken. Die oberen Ränder stehen ab.

Dach:

Den Espresso Farbkarton 30,5 x 30,5 , der mittig gefalzt wurde,  bündig nur auf einen der langen Ränder kleben, die oben am Haus abstehen. (Sonst können wir das Haus nicht mehr öffnen!) Nun die Dreieckteile an dem Rand des Dachteils festkleben. Drei der abstehenden Ränderlaschen des Hauses bleiben unbeklebt und dienen nur dazu, dass kein Licht durch Ränder entweicht und damit das Dach schön schließt ohne einen besonderen Verschluss zu benötigen. Auf das Dach nun die Wildleder farbenen Kartonteile kleben. Und zwar so, dass jeweils an den Seiten 1,5 cm überstehen und unten auch ca. 1,5-2 cm.

Für die Fenster:

6x das Fenster der Framelits „Trautes Heim“ in weiß

4x den Blumenkasten der Framelits „Trautes Heim“ in Savanne

16x den Baum aus der „Elementstanze Baum“ in Waldmoss und 12x in Gartengrün

6x Pergamentpapier 7,5 x 8,5 cm

Dekoelemente in den Blumenkästen:

Sterne aus den Itty Bitty Akzenten in Glitzerfolie Gold, und Candycanes aus dem Stempelset „Santa´s Gift“ (per Hand ausgeschnitten und mit Stampin’Write Marker Glutrot ausgemalt)

Die Fenster alle auf der Außenseite aufkleben, so dass die Ausschnitte sauber abgedeckt sind. Blumenkästen hinten mit den „Tannenzweigen“ = Bäumen bekleben und mit Candycanes und Sternen verzieren. Mit Dimensionals auf den unteren Teil der Fenster kleben.

Für das Lukenfenster die Fensterstreben aus dem Fensterframelit herausschneiden und hinter den Kranz kleben. Alles, was übersteht abschneiden. Dann den Kranz auf das Lukenfenster kleben und die rote Schleife mit Dimensionals anbringen. (Das Schleifen-Aufhängeband brauchen wir später erst für den Briefkasten.)

Für die Tür:

1x Farbkarton Espresso: 9,5 x 16 cm

1x Farbkarton Savanne:  9 x 15,5 cm

1x einen Rahmen gemacht aus den zwei kleinsten Framelits „Deco Labels“ in weiß

1x Candy Cane als Türklinke in Glutrot aus dem Stempelset „A little Something“ ausgestanzt mit den Framelits “ Pillow Box Quadrat“

In den espressofarbenen Farbkarton ein Loch = Fenster mit dem kleinsten Deco Label Framelit stanzen. Dann den Savannefarbenen Farbkarton mittig auf den Espresso Farbkarton aufkleben und erneut das Framelit auflegen und somit passgenau auch den Savannefarbenen Farbkarton mit einem Fenster versehen. Von hinten die Fensterstreben des Fensterframelits aufkleben und ggf. Überstehendes abschneiden. Von Vorne das weiße Deko Label framelit als Fensterrahmen aufkleben. Die Türklinke mit Dimensionals befestigen. Tür nach Wunsch noch mit Lebkuchen o.ä. verzieren. Tür über eines der Fensterausschnitte platzieren und so aufkleben, dass die Tür mit dem Boden bündig ist. (schwebende Türen sind unschön! 😉 )

Für den Mistlezweig:

3x den Baum aus der „Elementstanze Baum“ in Gartengrün

etwas gestreifte Kordel Chilli

Basic Perlenschmuck

Die drei Baumteile übereinanderlegen und festkleben. Mit Schleichen verzieren und die Perlen als Beeren darauf verteilen. Später an die überstehende Kante des Daches direkt über der Tür festkleben. (Tombowkleber ist empfehlenswert)

Für den Kranz um das Lukenfenster:

1x den Kranz aus dem Stempelset: „Willkommen Weihnacht“.

Erster Stempel in Farngrün, 2. Stempel in Gartengrün, Beeren im dritten Schritt in Glutrot. Schleife inkl. Schleifen-Aufhängeband in Glutrot. Alles ausgestanzt mit den Framelits „Willkommen Weihnacht“

Für die Mailbox / den Briefkasten:

1x Farbkarton Savanne 7x 13 cm. Lange Seite gefalzt bei 3 und bei 12 cm.

1x Designerpapier Signalfarben Glutrot gestreift 6 x 13 cm

Savanne-Papier im Bogen führen und die 1 cm Klebelasche auf das 3 cm Bodenteil des Briefkastens kleben. Es entsteht eine Art Klorolle mit geradem Boden. Für die Klappe und den hinteren Verschluss habe ich es mir ganz leicht gemacht. Ich habe die Halbkreisrolle einfach auf einen Savanne-Papierrest gelegt und mit einem Bleistift drumrum gemalt. Dann nachmals einen 1 cm Bogen freihand darum und alles ausgeschnitten. Damit man die Rundung einkleben kann, alle 5 mm oder so bis zum angezeichneten Halbkreis einschneiden (glatte Fläche natürlich nicht) Dann auf die gerade Lasche Tombowkleber geben und in die Briefkastenöffnung kleben. Die restlichen kleinen Laschenschnipsel ebenfalls mit Tombow versehen und nach und nach in die Rundung stecken und festkleben. Für die Öffnungsklappe gleichermaßen verfahren, aber die kleinen Klebelaschen weglassen. Wir müssen nur eine 3cm Lasche für den Boden haben und festkleben. Der Briefkasten bleibt offen. Aus einem 0,7 x 5 cm breiten Papierrest einen Henkel formen und auf die Öffnungsklappe kleben. Das gestreifte DSP um die Mailbox kleben. Zum Schluss nehmen wir das ausgestanzte Aufhänge-Band der Türkranz-Schleife und befestigen dieses mit einer Mini Klammer am Briefkasten.

Für die weißen Zuckerguss-Ränder:

1x Papierstreifen 4 x 30,5 cm in Flüsterweiß extrastark – auf beiden Seiten des Streifens am Rand mit dem Wellenframelit aus dem Set „Tortenstück“ bearbeitet (alternativ mit der alten Wellenbordüre – da sehr viel schneller und einfacher!) Mittig falzen und auf den Wildleder-Dachgiebel kleben.

2x Papierstreifen 2 x 30,5 cm in Flüsterweiß extrastark – auf einer Seite des Streifens mit dem Wellenframelit aus dem Set „Tortenstück“ bearbeitet. Diese dann so auf den unteren Rand des Daches kleben, dass möglichst viel übersteht.

4x Papierstreifen 3x 20 cm in Flüsterweiß extrastark- auf einer Seite des Streifens mit dem Wellenframelit aus dem Set „Tortenstück“ bearbeitet. Mittig falzen und alle 4 Häuserecken damit bekleben.

2 x Papierstreifen 1,5 x 15 cm in Flüsterweiß extrastark – auf einer Seite des Streifens mit dem Wellenframelit aus dem Set „Tortenstück“ bearbeitet. Die streifen jeweils auf die untere Kante des kleinen Dreieckes vom Dach kleben.

Für die „Süßigkeiten Dekorationen“:

14x das Herz (Stanze Herzblatt) aus Glitzerpapier Diamantgleißen

8x 3/4″ Kreis aus Glitzerpapier rot

8x 7/8″ Wellenkreis aus Glitzerpapier rot

9x Kreis mit Stempel in Glutrot auf weiß aus dem alten Set „“Sprüchefeuerwerk / Starburst Sayings“ (retired)- ausgestanzt mit der 1″ Kreis Stanze

12x Etikett in Savanne mit der Stanze „Dekoratives Etikett“ – Ränder mit Espresso gewischt als Lebkuchen.

dazu 24x das kleine Herz aus den Itty Bitty Akzenten in Glitzerpapier Diamantgleißen, sowie 24 mal den Tropfen in Flüsterweiß aus der „Elementstanze Baum“ als „Mandeln“

Die Dekorationen nach Belieben auf dem Dach und auf den Hauswänden verteilen und festkleben.

Nachdem ich nun für das Schreiben der Anleitung fast länger gebraucht habe, als ein weiteres Lebkuchenhaus zu bauen, werde ich euch erst morgen oder übermorgen Fotos dazu liefern können. Ursprünglich wollte ich gar keine Anleitungs-Fotos machen, aber ohne klingt es weitaus komplizierter und aufwendiger als die Herstellung des Hauses eigentlich ist. Also habt noch etwas Geduld – Fotos folgend so schnell wie möglich!!! 🙂

Wenn ihr Fragen habt, meldet euch einfach!!