Schon wieder ein Monat rum! Ich hoffe, euch haben die Beiträge rund ums Thema „Teenager“ gefallen!

Wie immer bekommt ihr am Monatsende ein Projekt zum Thema „Resteverwertung“! Diesen Monat habe ich mir die ganzen Papierreste geschnappt und unzählige unserer tollen Stempelsprüche benutzt, um daraus „Brotbox Grüße“ zu machen. Manche dieser Grüße entstanden ganz von allein. Wenn ich an einem Projekt arbeite, mache ich öfters gleich mehrere Stempelabdrücke von einem Motiv. Schließlich weiß man nicht immer vorher, ob man es schneidet, ausstanzt oder am Ende doch lieber eine andere Papierfarbe als Hintergrund verwenden wird. Den dadurch entstandenen „Abfall“ sammel ich grundsätzlich. Wenn ihr euch die Bilder genau anseht, werdet ihr Motive entdecken, die ich einst für andere Projekte benutzt bzw vorgesehen hatte…

jpp - Brotbox-Grüße Kopie

Nun aber zu dem Sinn und Zweck der kleinen „Überreste“. Ich finde, wir haben von Stampin‘ Up! so viele wunderbare Sprüche -dazu noch in so vielen schönen Schriftarten-, dass sie auch ganz allein eine tolle Wirkung haben. Ich hatte meinem Kind ab und an mal einen Spruch mit zu ihrem Schulbrot gelegt. Und ich glaube, das ist ganz gut angekommen. Ich behaupte, jeder freut sich über eine solch kleine Aufmunterung als Überraschung. So entstand jedenfalls die Idee, Grüße für die Lunchbox zu fertigen. Wie gefällt euch die Idee??

jpp - Brotbox-Grüße 3 Kopie

Materialliste: Farbkartonreste & Stempelsets & Stempelkissen nach Belieben. 🙂 In den lunchboxes verwendete Stempelsets: Watercolor Words, Für Leib und Seele, Just Say’in. Framelits Etikett-Kunst, Framelits Sprechblasen.