Nach dem kleinen Ausflug in meinen Filofax, geht es heute mit dem zweiten Workshop Projekt weiter. Eine Karte, bei dem Designerpapier geschickt eingesetzt werden sollte. Designerpapier ist ja grundsätzlich schön und unglaublich vielseitig nutzbar – und dennoch sind die meisten von uns DSP-Horter. Wir trauen uns nicht, das Papier zu zerschneiden. Oder haben Angst, es zu ZERschneiden, sprich zu verschwenden. Oder haben keine genauen Vorstellungen, wie wir es gut zur Geltung bringen. Dabei sind da draußen Trillionen guter Ideen…

Ich möchte euch heute eine Herangehensweise an das Arbeiten mit Designerpapier aufzeigen. Nicht, dass es dazu eine Anleitung oder Philosophie per se gäbe, aber manchmal ist es hilfreich, sich einiger Dinge bewusst zu werden. So fällt einem das Arbeiten leichter und so lassen sich Kopfblockaden besser überwinden. Finde ich jedenfalls.

Verwendet habe ich passend zum Workshop natürlich das DSP „Am Meer“. Orientierungshilfen und Herangehensweisen sind dabei z.B. folgende:

  • Farben, die im Designerpapier enthalten sind, bei dem Projekt wieder aufgreifen
  • Motive oder Formen vom DSP, die es evtl. auch als Stempel gibt, verwenden
  • das allgemeine Thema des Designerpapiers aufgreifen

Eine andere Herangehensweise ist, sich Kartenformen und Kartensketche zu schnappen und einzelne Elemente davon mit DSP nachzubilden. Ebenso – und wohl am gängigsten – ist es, Designerpapier als Hintergrund zu verwenden. Das haben wir z.B. bei der Gelkarte gemacht. Und manchmal ist es am besten, wenn man mit dem Designerpapier spielt. Das habe ich z.B. gemacht bevor dieses Kartendesign entstanden ist. Die zündende Idee kam mir, als ich wählen musste, welche Seite des Papiers ich verwenden wollte. Ich konnte mich – mal wieder! – nicht entscheiden. Wenn das passiert, wähle ich gerne die „und statt oder Strategie“. In diesem Fall hieß das, beide Seiten gleichzeitig zu benutzen. Wie das geht, zeige ich euch heute.

jpp - DSP Am Meer Karte 5

Die Kartenbasis hat das Standardformat 10,5 x 14,8 cm und ist mittig gefalzt. Die Kartenfront habe ich rechts an der Öffnung um 2 cm gekürzt. Das Designerpapier habe ich im Format 3 x 14,8 cm zugeschnitten und von hinten an die gekürzte Kartenfront geklebt. Das heißt, ich habe eine 1 cm Klebelasche. Im Karteninneren ist nun die Rückseite des Designerpapierstreifens sichtbar. Als sauberen Abschluss – und damit zu erkennen ist, dass das Papier bewusst sichtbar sein soll, habe ich Leinenfaden drei Mal um die Karte gewickelt. Und zwar so, dass er im Inneren der Karte bündig mit dem Papierstreifen ist. Vorne ist der Leinenfaden dadurch etwas versetz.

jpp - DSP Am Meer Karte 2

Verbunden wurden die Vorderseiten-Elemente DSP, Leinenfaden und Kartenbasis mit dem Papierstück, dass ich mit dem Wellenprägefolder bearbeitet und mit etwas Farbkarton in Vanille pur abgesetzt habe. Dieses Stück dient als „Präsentationsfläche für die Algen und den Fisch aus dem Set „Seaside Shore“. Natürlich habe ich als Stempelfarbe die Farben des DSP aufgenommen. Verschieden große Halbperlen dienen als Blubberblasen des Fisches.

jpp - DSP Am Meer Karte 6

Nun noch mal zurück zur Innenseite. Der Farbverlauf des DSP und der Leinenfaden wurden noch aufgepeppt mit dem Ankermotiv, das ich auf Vanille gestempelt und ausgeschnitten habe. Somit ist klar, dass die Karteninnenseite definitiv bewusst gestaltet wurde. Mir gefällt daran besonders, dass es mal abweicht von den üblichen bestempelten Papiereinlagen. 🙂

jpp - DSP Am Meer Karte 1

Kleiner Kritikpunkt: Für den Spruch habe ich eine gerade Schriftart gewählt, damit er zu den kantigen Elementen passt und nicht von den Motiven ablenkt. Aber es gefällt mir so nicht. Eine schnörkelige Schrift hätte zu den Algen und Seestürmen dann wohl doch besser gepasst…

Hier die Werke der Workshop-Teilnehmerinnen:

jpp - DSP Am Meer Karte

Materialliste:

  • Papier: Farbkarton Savanne, Vanille pur. Designerpapier Am Meer
  • Tinte: Jeansblau, Calypso, Espresso
  • Stempelset: Seaside Shore, Designer-Grußelemente
  • Prägefolder: Meereswellen
  • Accessoires: Leinenfaden, Halbperlen
  • Klebemittel. Snail, Dimensionals