Halli Hallo, ihr Lieben und willkommen zum Workshop Rückblick. Wie ihr wisst, lautete das Thema der letzten Kreativ-Session „Abgetaucht“! Ich habe mir dazu Projekte mit maritimen Flair ausgedacht. Bei den hochsommerlichen Temperaturen, die uns am Sonntag beschert wurden, war das Abtauchen ins kühle Nass auch angebracht. 😉 Leider waren wir nur mit halber Mannschaft vertreten, da das Wetter-Hin-und Her offensichtlich Tribut gezollt hat und gleich 3 Teilnehmerinnen absagen mussten. Aber auch in kleiner Runde bastelt es sich hervorragend! 🙂

Etwas ungewöhnlich bei diesem Workshop war, dass wir dieses Mal drei Karten gebastelt haben. Normalerweise gibt es bei mir mindestens eine Verpackung, aber am Sonntag hatte ich den Schwerpunkt auf Techniken gelegt. Auf dem Programm stand: Arbeiten mit Designerpapier, die Rasierschaumtechnik und die Herstellung einer Gelkarte. Ebenso wurde hauptsächlich ein Stempelset verwendet, um zu zeigen, wie vielfältig man auch mit einem einzigen Set arbeiten kann.

Heute zeige ich euch die Gelkarte.

jpp - Seashore Gelkarte 1

Bei Gelkarten ist weniger oft mehr, denn allein die Art der Karte ist ja das Hauptaugenmerk. Und es ist eine „Mit-Mach-Karte“ – sie lädt ein, damit zu spielen. Alle quetschen gerne auf der Karte herum. Alle! Nicht nur Kinder!! 😉 Wäre die Karte jetzt voll beladen mit Verzierungen und Schnickschnack, fände ich das eher unpraktisch. Aber das ist nur meine Meinung.

Das Design der Karte besteht aus einem Stück Designerpapier mit Meereswellen-Motiv aus dem Set „Am Meer“ und einem Guckloch. Das Guckloch ist nicht gedacht als Fenster o.ä., das einen Einblick in die Unterwasserwelt gewährt, sondern eher als Kreis, der einen Teilbereich hervorhebt und exklusiv darstellt. Ihr kennt das bestimmt aus Katalogen. Da werden oftmals Teilbereiche eines Fotos als Kreis vergrößert hervorgehoben, um Details besser erkennen zu können. So ist das mit dem Guckloch gedacht.

jpp - Seashore Gelkarte 3

Das neutrale Wellenmuster des Designerpapiers lädt zur freien Entfaltung der Kreativität ein. Alle Teilnehmer durften ihre Unterwasserwelt nach eigenen Vorstellungen gestalten. Dazu stand das Stempelset „Seaside Shore“ zur Verfügung. Algen, Fische, Muscheln und Seesterne… man konnte sich austoben.

Das Gelkissen wird hergestellt aus einer Ziplock-Tüte, in die Haargel gegeben wird. Unbedingt Haargel verwenden. Nicht Duschgel – denn das ist viel zu flüssig. Sobald das Gel in der Tüte ist, gut verschließen und den Verschlussrand umknicken und mit Testband versiegeln. Nochmals umknicken und wieder versiegeln. Sicher ist sicher! 😉

jpp - Seashore Gelkarte 4

Dann die Ziptüte mit Abreißklebeband auf die Hinterseite der Kartenfront kleben. Darauf achten, dass man den Ziptverschluss nicht von außen sieht. Einen Kartenaufleger, der den gleichen Ausschnitt hat, darüber kleben. Wir haben die Kartenfront mit dem Designerpapier beklebt und diese dann samt der Einlegekarte durch die Big Shot genuddelt, um den Kreisausschnitt identisch auf beiden Karten zu haben.

Kleiner Tipp: wenn ich mit dem Gel Wasser darstellen möchte, suche ich mir ein BLAUES Haargel. Finde ich irgendwie authentischer. Leider sind die wenigsten Produkte blau.  Ich falle deshalb im Drogeriemarkt immer etwas unangenehm auf während ich zig Tuben öffne und vorsichtig ein bisschen Gel herausquetsche… hehe. Schnuppertest mache ich übrigens auch gleich mit. Kann ja nicht schaden, wenn das Zeug auch noch gut riecht! 🙂

Das Stück Designerpapier, das mit dem Kreis ausgeschnitten wurde, wurde direkt mit den Motiven bestempelt, die hinter der Geleinlage zu sehen sein sollte. Sprich – das ist das Motiv oder der Ausschnitt, der dann auch zu sehen ist, wenn man die Karte öffnet.

Außen wurde die Karte -wie gesagt- nach Lust und Laune mit den maritimen Motiven gestaltet. Hier die drei Varianten der Teilnehmerinnen:

jpp - Seashore Gelkarte

Materialliste:

  • Papier: Farbkarton Jeansblau & Flüsterweiß, Designerpapier Am Meer
  • Tinte: Jeansblau, Calypso, Espresso, Minzmakrone
  • Stempelset: Seaside Shore
  • Framelits: Lagenweise Kreise
  • Accessoires: Halbperlen, Leinenfaden
  • Klebemittel: Abreißklebeband, Dimensionals
  • Sonstiges: Zip Tüte, blaues Haargel, Tesaband