Die Project Life Ganz-Jahres-Gruppe ist gestartet!!! Hier findet ihr die Antworten auf häufig gestellte Fragen. Solltet ihr Fragen haben, die hier noch nicht beantwortet sind, meldet euch einfach bei mir!

Was ist Project Life?

Dazu habe ich schon eine bebilderte Info-Seite eingerichtet. Bitte schaut hier nach.

Was genau macht diese PL-Gruppe?

Ansatz der PL-Ganz-Jahres-Gruppe ist, dass jeder Teilnehmer kontinuierlich an seinem ganz persönlichen Foto-Tagebuch / -album arbeitet. Ziel ist, dass jeder am Ende des Jahres ein fertiges, bebildertes Album hat, das ganz individuell gestaltet und mit persönlichen Erlebnissen, Erinnerungen und Anekdoten gefüllt ist. Gleichzeitig haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich kreativ auszutoben und weiterzuentwickeln. Jeder kann sich nach Lust und Laune dem Thema Scrapbooking nähern, neue Layouts und Gestaltungsmöglichkeiten ausprobieren. Gruppenarbeit ist unglaublich inspirierend, da man sich gegenseitig mit neuen Ideen befruchtet. Und lustig ist es obendrein! 🙂

Was bietet mir die PL-Gruppe darüber hinaus?

Bei unseren Treffen ist es auch möglich, einzelne Projekte mit Project Life zu bearbeiten. Das können z.B. sein:

  • Urlaubsalben: aufgepeppt mit allen Fotos, Postkarten, Tickets, Broschüren und Stadtplänen etc.
  • Hochzeitsalben: liebevoll gestaltet und hochwertig in Szene gesetzte Fotos, Hochzeitssprüche, Gästelisten, Menükarten, Glückwunschkarten usw usw
  • Babyalben: z.B. die ersten Monate in Bild und Text. Fotos mit passenden Meilensteinen – das erste Lächeln, der erste Zahn, das Lieblingsspielzeug. Wie war das als… Detaillierte Ereignisse aus Zeiten, die wir als Erwachsene nie alleine rekonstruieren können, sind eine ganz besondere Erinnerung für später. Eine beliebte Variante und eine besondere Art der Vorfreude sind auch Schwangerschaftsalben.
  • Personal Planner Gestaltung: Filofax und Co. freuen sich großer Beliebtheit und werden von vielen mit viel Originalität individuell gestaltet. Set Ups, Dashboards, Divider, tags und Clips etc. können während der Treffen kreiert werden.

Zu allen Themen gibt es eine Vielfalt an abgestimmten Produkten von Project Life und Stampin‘ Up!, die nach Herzenslust angeschaut und ausprobiert werden dürfen.

Wann, wo und wie oft treffen wir uns?

Im Moment trifft sich die jpp-PL-Gruppe ein Mal im Monat – idR am letzten Freitag ab 17:00 Uhr bei mir zu Hause in Berlin Marienfelde. So lange die Gruppe noch überschaubar ist, ist es hier ganz gemütlich, zumal wir hier an der Quelle aller Materialien sitzen. 😉 Wenn die Gruppe größer ist bzw. zu groß für meine Räumlichkeiten wird, ziehen wir um ins Haus der Ideen – da ist es auch toll!

Wenn ihr Interesse habt, euch aber der Tag oder die Uhrzeit nicht passt, teilt mir eure Terminwünsche bitte mit!!! Ich werde immer versuchen, einen Termin zu finden, der möglichst für alle passend ist!

Muss ich regelmäßig teilnehmen?

Ja und nein. Ja, denn eine regelmäßige Teilnahme ist gewünscht. Zum einen für die Planung (Materialien werden von mir ja entsprechend bestellt und vorbereitet, ebenso Getränke und Snacks – und die Teilnehmerzahl bestimmt ggf auch den Ort… usw…) und zum anderen, weil die Grundidee sonst nicht gut funktioniert. Wer am Jahresende nicht wieder einen Schuhkarton voller Fotos, Eintrittskarten und Ausflugsbroschüren haben möchte, hat es einfacher, wenn er sein Album regelmäßig in „kleineren Portionen“ bearbeitet. Die monatliche Bearbeitung macht ein aufwendig erscheinendes Album leicht umsetzbar. Außerdem ist man auf diese Weise auch noch näher an Details der Geschehnisse dran, die einem nach Monaten vielleicht schon nicht mehr in Erinnerung wären. Es wird aber natürlich niemandem der Kopf abgerissen, wenn er mal verhindert ist.

Nein, weil die Gruppe auch dazu dienen soll, Interessenten die Möglichkeit zu geben, sich anzusehen wie alles funktioniert, wie so ein Album aussehen könnte, welche Qualität die PL-Materialien haben usw. Reinschnuppern durchaus erwünscht! Nein auch deshalb, weil einige Teilnehmer „nur“ einzelne Projekte bearbeiten wollen – z.B. ein Urlaubs – oder Hochzeitsalbum.

Was kostet die Teilnahme an der PL-Gruppe und was wird mir dafür geboten?

Die Teilnahmegebühr beträgt z.Z. 10.-€ pro Person, pro Treffen.

Dafür erhält jeder Teilnehmer, der am Jahresalbum arbeitet,  monatlich ein kleines Produktpaket bestehend aus verschiedenen Farbkartons in verschiedenen Größen. Darüber hinaus stehen Materialien wie Handstanzen und Stempel sowie Stempelkissen, Big Shot samt Framelits usw zum Gebrauch zur Verfügung. Eine Auswahl an Project Life Karten, Designerpapier-„Scraps“, Bändern und Embellishments (Verzierungen) stehen ebenfalls bereit.

Damit das Material  in seiner Vielfalt dennoch überschaubar bleibt, biete ich jeden Monat ein Farb- und Formkonzept an, auf das die bereitgestellten Materialien abgestimmt sind. Dies soll nicht die Kreativität einschränken, sondern ein heilloses Durcheinander und eine „Überforderung“ durch zu viele Möglichkeiten verhindern. (Natürlich muss sich keiner an dieses Konzept halten – aber ich bitte auch um Verständnis, dass ich nicht immer ALLES in unbegrenzten Mengen parat haben kann.)

Die Jahresalben-Gestalter bekommen anfangs von mir einen Hefter mit wertvollen Tipps: wie fange ich an; wie wird ein Layout lebendig, ruhig, aussagekräftig; was kann / sollte dokumentiert werden; was ist, wenn nichts passiert, das sich dokumentieren ließe usw. Als Hilfestellung und zur Inspiration stelle ich jeden Monat eine Liste von typischen jahreszeitlichen Ereignisse zusammen sowie dazu passenden Aktivitäten, Foto – und Journalingideen. Ebenso gibt es jeden Monat ein Layout-Vorschlag für das Monats-Titelbild und eine Kopiervorlage für tägliche Notizen, die für das spätere Journaling hilfreich sein können.

Last but not least- für das leibliche Wohl wird während der Treffen natürlich auch gesorgt. Getränke. Nervennahrung und ein paar Snacks stehen für alle Teilnehmer bereit.

Muss ich mir für die Teilnahme Materialien kaufen?

Grundsätzlich besteht kein Kaufzwang. Jedoch sollte jeder zumindest ein paar PL-Fotohüllen haben, um ein Projekt gestalten zu können. PL-Seitenhüllen, PL Karten- und Zubehörsets können bei mir auf Wunsch bestellt werden. Ihr könnt euch alle Project Life Materialien, die bei Stampin‘ Up! im Sortiment sind, bei mir anschauen. Bei Interesse berate ich euch auch gerne.

Wie kann ich an der jpp-PL-Gruppe teilnehmen?

Ganz einfach – melde dich einfach bei mir und komme dann zum nächsten Treffen dazu! 🙂

Was muss ich zum Treffen mitbringen und benötige ich Vorkenntnisse?

Vorkenntnisse benötigt keiner. Rein theoretisch braucht ihr nicht einmal eigene Ideen – davon stehen genug zur verfügung. 😉 Mitzubringen sind all die Dinge, die in eure Projekte integriert werden sollen: Fotos, Eintrittskarten und andere (flache) Erinnerungsstücke. Eigene Materialien, die „verscrapbooked“ werden sollen, sollten auch bedacht werden. Wer den Gruppenhefter hat, sollte auch den immer mitbringen – er wird ja kontinuierlich ergänzt. Ach ja – gute Laune nicht vergessen!!! 🙂

 

noch ein paar Worte, die hoffentlich nicht abschrecken…

Mir liegt es am Herzen, dass alle Teilnehmer die Möglichkeit bekommen, ein tolles Project oder Jahresalbum ganz nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Für viele bleibt die Verwicklung eines solchen Vorhabens auf der Strecke, weil sie zu Hause nicht oder noch nicht ein großes Sortiment an Arbeitsutensilien und/oder -materialien haben. Auch wenn ein „einfach“ gestaltetes Album wunderschön sein kann, ist die Material- und Gestaltungsvielfalt für die meisten von besonderem Reiz. Deshalb biete ich mein Equipment und ein großes Potpourri an Verbrauchsmaterialien zur Benutzung an. Ich mache mir große Mühe, um stets eine große Auswahl für euch parat zu haben und euch einen gemütlichen Rahmen zum Basteln zu geben. Dies bitte ich jedoch nicht auszunutzen. Damit es für alle fair ist, sollte keiner Unmengen einzelner Produkte verwenden, kilometerweise Bänder für sich abschneiden oder sich egoistisch die schönsten PL-Karten oder Designerpapiere schnappen. Ihr wisst, was ich meine… Ebenso können keine Materialien für die weitere Bearbeitung nach Hause mitgenommen werden.

Nichts für Ungut, aber leider ist das alles schon vorgekommen. Ich bitte um euer Verständnis. Dankeschön.