Luftballons und Geburtstage gehören zusammen wie Luftschlangen und Silvester! Obendrein eignen sich Luftballons auch wunderbar zu weiteren Anlässen wie: Geburten, Abschlüssen, Partys und Feiern aller Art. Ebenso sind sie gleichermaßen für Männchen und Weibchen geeignet. Soll heißen: her mit den Luftballon! Denn Luftballons gehen immer! Das dachte sich Steffi auch und hat sich das zweite Karten-Projekt mit dem Luftballon-Set gewünscht. Auch diesem Wunsch bin ich natürlich gerne nachgekommen.

Während ich am Design der Karte gearbeitet habe, kam mir der Gedanke, verschiedene Versionen zu machen. Etwas für Anfänger und für Fortgeschrittene bzw. etwas schnelles und etwas, für das man mehr Zeit benötigt. Nach weiterem Überlegen, habe ich dann beschlossen, das Ganze anders aufzurollen. Nämlich die Herangehensweise aufzuzeigen, wie man eine ganz simple Kartenidee immer weiter entwickeln kann. Der Weg von einfach bis aufwendig sozusagen. Deshalb kommt hier jetzt eine Art „Anleitung“…

How to pimp your cards!

Beginne mit einem einfach Layout/Design. Im Prinzip geht es darum, erst einmal ein Motiv und einen Spruch zu stempeln. Und zwar auf einer Lage Papier, die auf die Basiskarte kommt. Innerhalb von wenigen Minuten hat man eine schöne Karte.

Möchte man diese Idee nun aufhübschen, aufwerten, weiterentwickeln… kann man sich im Prinzip einer oder mehrerer folgender Möglichkeiten bedienen:

  1. create backgrounds – gestalte Hintergründe
  2. add dimension! – füge Lagen/Ebenen hinzu
  3. add embellishments – füge Accessoires hinzu

Hier ist die erste „aufgewertete“ Karte… die „männertaugliche“ – da ohne viel Schnickschnack und ohne Blingbling.

  1. Hier wurde Designerpapier (und ein Streifen Farbkarton) hinter die bestempelte Lage geklebt.
  2. Das bestempelte Papier wurde mit Dimensionals aufgeklebt. Statt „nur“ gestempelte Luftballons zu verwenden, wurden hier einige gestempelte Luftballons und einige aus Designerpapier ausgestanzt und dann ebenfalls in verschiedenen Lagen aufgeklebt.
  3. Embellishments wurden weggelassen. Ist bei Männerkarten oftmals besser so.

Nun kommt Variante 2:

  1. Der Hintergrund wurde mit dem Holzstempel kreiert.
  2. Auch bei dieser Karte wurde die bestempelte Lage mit Dimensionals aufgeklebt. Anstatt die Ballons in Lagen aufzukleben, wurde hier stattdessen ein kleines Fähnchen hinzugefügt.
  3. Als Accessoires kamen Strasssteine und etwas Leinenfaden hinzu.

Man kann solche Schritte natürlich beliebige ausweiten oder austauschen. Hier ging es darum, eine Herangehensweise aufzuzeigen. Denn jeder kennt das berühmte Brett vor dem Kopf… wenn einem einfach nichts Gescheites einfallen will. Mir geht es da nicht anders. Und wenn ich in solch einer Situation bin, versuche ich mir ganz bewusst diese drei Möglichkeiten vorzustellen. Oft platzt der Knoten, wenn ich den ersten Schritt umgesetzt habe. Wenn ihr das nächste Mal KEINE Idee habt, könnt ihr das ja einfach mal versuchen. Gleiches gilt für Anfänger. Einfach mal den ersten „Aufhübsch-Schritt“ ausprobieren… 🙂

Ich zeige ich euch jetzt noch jeweils die zwei Varianten zusammen mit dem ursprünglichen, einfachen Design als Vergleich.

Materialliste:

  • Papier & Farbkarton: Farbkarton Sahara, Minzmakrone, Flüsterweiß, Petrol, Designerpapier Blühende Fantasie
  • Tinte: Archivtinte Schwarz, Sahara, Minzmakrone, Petrol
  • Stempelsets: Partyballons, Stylized Birthday, Hintergrundstempel Hardwood
  • Stanzen & Framelits: Stanze Luftballons, Stanze Fähnchen dreifach einstellbar
  • Accessoires: Leinenfaden, Strasssteine
  • Klebemittel: Tombow, Dimensionals