Bekommt man ein Portemonnaie geschenkt, hofft man insgeheim doch immer, dass es prall gefüllt ist, richtig?! 😉 Diesen Aha-Effekt kann man mit dieser tollen Verpackung ganz einfach erzielen. Was bietet sich als Verpackung für Geld auch Besseres an eine Geldbörse?! Ich habe ein paar Papier-Geldbörsen gestaltet, die sich u.a. auch perfekt für Guthaben-Karten eignen und gleichzeitig als Grußkarte dienen. Die Verpackung war eines der Projekte des letzten Workshops zum Thema „Was tun, wenn Männer zu beschenken sind?!“

Als ich mich dran machen wollte, meine theoretische Bastelidee in die Tat umzusetzen, kam mir zum Glück der Gedanke, erst einmal zu schauen, ob nicht irgendeine Kollegin schon ein ähnliches Projekt kreiert hat. Denn das ist ja einer der wunderbaren Vorteile, wenn man Teil der riesen großen Stampin‘ Up! Familie ist!!!! Man muss nicht alle Ideen selber haben. Man muss auch nicht alle „Schnittmuster“ neu berechnet. Punktum: man muss das Rad nicht immer neu erfinden. Dafür gibt es ja das „CASE“ Prinzip: Create and share everything! Und siehe da – tatsächlich sind diverse Geldbörsen-Ideen im Umlauf. Ich habe mich für die von Nicole entschieden.

Als Farb-Grundlage habe ich mir das Designerpapier Unvergleichlich urban geschnappt. Aus den im Papier enthaltenen Farben habe ich dann die Elemente der Verpackung gemacht. Basis ist natürlich der Geldbörsen-Rohling. Für ihn benötigt man genau 1 Bogen Din A4 Farbkarton, den man in 3 Teile schneidet. Sind die Teile zusammen gesetzt, wird mit Designerpapier verziert.

Kurzanleitung

1 Teil Farbkarton: 26 x 14cm – lange Seite gefalzt bei 13 cm, kurze Seite bei 9,5 cm dazu 2 Teile DSP 12,5 x 9 cm

1 Teil Farbkarton: 26 x 7 cm  – lange Seite gefalzt bei 13 cm dazu 2 Teile DSP 12,5, x 6 cm

1 Teil Farbkarton: 9 x 3,5 cm – lange Seite gefalzt bei 5,3 + 5,5 cm dazu 1 Teil DSP 5 x 3,2 cm

Alle Falznähte des größten Farbkartons falzen. Die mittlere Naht (bei 13 cm) des schmalen Stücks bis zur Falzlinie einschneiden. Rechts und links ein kleines Dreieck abschneiden. Karton hochklappen. Das zweite Farbkarton-Teil (26×7) einkleben. Und zwar nur in der Mitte und an den Seiten. So entstehen die Taschen. Nun das schmale Stück mit den abgeschnittenen Ecken hochklappen und ebenfalls an den Rändern festkleben.

Da die Geldbörse nicht nur als Verpackung sondern auch als Grußkarte fungieren soll, wird sie entsprechend verziert. Ich habe mir als Gruß verschiedene Wappen geschnappt. Die passen prima für männertaugliche Varianten, finde ich.

Im Inneren der Geldbörse sind die verschiedenen Fächer. Hier lassen sich Geldscheine oder Geldkarten unterbringen.

Ebenso ist Platz für ein Minikärtchen für persönliche Grußworte. Ich habe eins gemacht, bei dem ich das Stempelset „Everyday Hero“ benutzt habe. Und eins, das einfach nur dem Farbschema angepasst und mit einigen passenden Sprüchen versehen wurde.

Als schönes Detail habe ich die Nähte per Hand aufgemalt. Für den Verschluss habe ich einen Magnet verwendet. Ein selbstklebender Klettpunkt funktioniert auch.

So ein Portemonnaie befand sich übrigens in der Geschenktüte, die ich euch gestern gezeigt habe. Sie war das Geschenk für Steffi. 🙂

Das fertige Projekt hat das Maß 13 x 9,5 cm (aufgeklappt 26 x 9,5cm).

Materialliste:

  • Papier & Farbkarton: Farbkarton Schwarz, Anthrazit, Schiefergrau, Ockerbraun, Besonderes Designerpapier Unvergleichlich urban
  • Tinte: Archivtinte Schwarz, Anthrazit, Schiefergrau, Vanille pur, Flüsterweiß
  • Stempelsets: Gut gewappnet, Mein Held, Everyday Hero
  • Stanzen & Framelits: Stanze Wappen
  • Sonstiges: selbstklebender Magnet, Uniball insigno Gelpen in weiß
  • Klebemittel: Tombow, Dimensionals