Ich liebe kräftige Farben! Ist euch vermutlich schon aufgefallen! 😉 – Besonders gut kommen diese zur Geltung, wenn das Projekt einen krassen Farbkontrast enthält. Da muss bei mir in der Regel schwarz herhalten. Für das letzte Kartenprojekt des Workshops wollte ich den neuen Heißluftballon unbedingt ins Rampenlicht stellen. Und zwar durch die Farben, die man im Hintergrund hinterlegen kann. Den Effekt finde ich nämlich total klasse! So war die Idee geboren, eine schwarze Karte mit buntem Ballon zu machen. Und noch bevor ich dazu kam, mir ein Design auszudenken, hatte ich eine wunderbare Karte von Chloe entdeckt, die sie für die OnStage Schauwand in Australien gefertigt hatte. Das war quasi Schicksal, Fügung… oder was auch immer. Auf jeden Fall  war es einfach perfekt. 🙂 Hier nun meine Workshop-Version:

jpp-lift-me-up-karte-schwarz-gelb

Die Farb-Kombi Schwarz/Gelb finde ich immer gut. Frisch und modern – macht immer gute Laune! Hier habe ich Osterglocke benutzt – beim Heißluftballon auch zwei streifen in Currygelb. Der Spruch ist in Gold embosst, die Wölkchen im Hintergrund in klar.

jpp-lift-me-up-karte-schwarz-gelb-2

Das Embosste macht immer eine Menge her. Man sieht es nicht auf den ersten Blick – aber es sorgt für ein gewisses haptisches Erlebnis bei einer Karte und verleiht ihr obendrein etwas edles.

Der Ballon wurde direkt aus der schwarzen Karten-Lage gestanzt und dann dort wieder eingeklebt. Eben nur mit den gelben Streifen im Hintergrund und mit Dimensionals erhöht. Durch diesen Tiefeneffekt sieht man am Rand einen Hauch Gelb, das durchblitzt, wenn man die Karte in einem bestimmten Winkel hält. Mit wenig Mitteln aka Bastelschritten kann man einer Karte recht viel Pep verleihen. Und genau DAS wollte ich beim Workshop auch demonstrieren. (Bin ja schließlich Demonstrator! 😉 )

jpp-lift-me-up-karte-schwarz-gelb-1

Außerdem wollte ich aufzeigen, dass man nicht immer alle Ideen selber haben muss. Normalerweise sind die Projekte, die ich bei Workshops bastel, meine eigenen Designs und Ideen. Da ich aber in letzter Zeit ganz oft gefragt wurde, woher man ständig neue Ideen nimmt, wollte ich einfach zeigen, dass man schlichtweg nicht immer eigenen Ideen haben MUSS! Im Gegenteil – es ist sogar oftmals sehr hilfreich, einfach eine Idee nachzubasteln. Meist kommt während des Prozesses nämlich die eigene Kreativität in Gang und am Ende ist das fertige Projekt doch nicht genau wie das, das zur Inspiration galt. Ich beobachte das auch immer bei meinen Workshops. Das erste Projekt wird meist 1 zu 1 nachgebastelt. Das letzte Projekt ist dagegen dann fast immer in zig Varianten zu bewundern, weil jeder doch ein wenig was verändert! Und genau so soll es sein! 🙂

Materialliste:

  • Papier & Farbkarton: Farbkarton Schwarz, Osterglocke, Currygelb
  • Tinte: Versamark
  • Stempelset: Abgehoben
  • Stanzen & Framelits: In den Wolken
  • Equipment: Embossingfön, Embossingpulver in Gold & Klar
  • Klebemittel: Tombow doer Präzisionskleber, Dimensionals