Ich muss Minis machen!!!!!!! Dringend. Viele. Gaaanz viele! Weil ich auf Entzug bin. Weil ich zu viele unverarbeitete Fotos rumliegen habe. Weil ich so gerne Minis bastel. Und überhaupt.

Das war jetzt nicht gerade ein Erguss aus literarisch anspruchsvollen Sätzen, aber ich hoffe es war verständlich, dass ich das dringende Bedürfnis habe, wieder mehr Minialben zu machen. Hand in Hand mit diesem Vorhaben geht die Absicht, dabei so viele verschiedene Mini Alben Typen, Formen und Größen zu machen wie nur irgend möglich. Also auch all die Trillionen Ideen, die ich schon mal bei Pinterest und Co für nach-werkelns-wert befunden habe, in die Tat umzusetzen. Los geht’s.

Für das Minialbum, das ich euch heute zeige, habe ich einen Umschlag-Typ gewählt; ein sogenanntes Envelope-Mini. Eine bewährte Art, die ich schon häufiger gemacht habe, weil sie so schön schnell und einfach ist. Basis meines heutigen Projektes ist ein handelsüblicher Umschlag in Din A5 und zwei unserer D6 Umschläge. Bevor es ans Eingemachte geht, aber erst einmal ein paar Fotos:

Zum Bekleben der Seiten bzw. der Umschläge habe ich das Designerpapier „Gemalt mit Liebe“ gewählt. Ebenso habe ich aus dem Papier diverse photomats und Journaling Karten gemacht. Dazu später mehr…

Auf der ersten Seite des Albums befindet sich links eine Dreieck-Tasche (pocket), in der eine Journaling Karte steckt. Journaling Karten dienen als Fläche um Texte zu den Fotos aufzuschreiben oder aber kleine Anekdoten, Berichte, Momente festzuhalten, die einen Bezug zu den integrierten Fotos haben. Damit man den Text gut unterbringen kann, sind diese Karten eher schlicht; haben also a) möglichst viel Platz zum Schreiben und b) haben keine störenden Muster.

Hinter der Pocket-Seite schaut noch eine „photomal“ heraus. Frei übersetzt „Foto-Matte“… (wer hätte das gedacht?!) Unter solch einer photomal könnt ihr euch eine Art Rahmen für eure Fotos vorstellen. Fotos möchten in Szene gesetzt werden, nur müssen Rahmen innerhalb eines Minialbum nun mal flach sein. Gut geeignet für solche Fotomatten sind Designerpapiere. Die rechte Seite, die ihr oben seht, ist auch als Hintergrund für ein oder mehrere Fotos gedacht.

Auf der nächsten Doppel-Seite seht ihr links schon die Lasche meines Umschlages. Diese habe ich mit DSP beklebt, den Rest des Umschlages mit normalem Farbkarton. Rechts habe ich ein Bellyband eingearbeitet, hinter dem eine Fotomatte Platz findet.

Im Umschlag befindet sich ebenfalls wieder eine photomat.

Damit das Album nicht zu dick wird, habe ich für die Mitte des Minis keine Umschläge sondern nur Designerpapier verwendet. Somit kann man an den Seiten nichts einstecken. dafür habe ich aber eine Tasche (pocket) aufgeklebt, in der wieder eine photomal ist. Natürlich können in diese ganzen Taschen und Laschen auch andere Erinnerungsstücke wie Eintrittskarten usw.

Die nächste Seite besteht wieder aus einem Fotohintergrund links und dem Umschlag rechts. An dieser Stelle mal ein Wort zur Dekoration: Minialben leben von ihrer Dekoration, von den ganzen kleinen Details, die man scrapbooking-mäßig hinzufügt. Wenn man jedoch erst einmal nur einen Album-Rohling erstellt, wird noch nicht viel dekoriert. Schließlich passt man die Deko ja an die Fotos und Texte an. Seid also nicht irritiert, wenn das Album noch so unscheinbar aussieht.

In dem Umschlag befindet sich eine Journaling-Karte. Die einzige Deko, die ich bisher in dem Album verwendet habe, besteht ausschließlich aus den Vinylaufklebern, die es passend zur Produktreihe gibt. Das sind all die kleinen goldenen Akzente, die ihr im Mini findet.

Auf der letzten Doppelseite habe ich links wieder eine kleine Tasche kreiert, dieses Mal hochkant. Drin steckt eine Journaling Karte. Rechts ist ebenso Platz für Niedergeschriebens oder aber für mehr Fotos.

In dem aufgeschnittenen Din A5 Umschlag, der als Basis dient, ist dann rechts wieder eine Fotomatte versteckt.

Dieses Mini ist ganz spontan entstanden. Deshalb habe ich zwischendurch keine Fotos vom Prozess gemacht. Dieser hätte sicherlich besser veranschaulicht, wie die einzelnen Teile zusammen gesetzt werden. Für zukünftige Minialben werde ich mir auf die Fahne schreiben, auch von der Zusammensetzung und der Bindung Fotos zu machen. Sofern euch das interessiert… ;-)

Gebunden ist diese kleine Album mit Satinband, das ich von der Länge her so lang gelassen habe, dass man es 2x um das Album wickeln und mit einer Schleife verschließen kann.

Ich hoffe, euch gefällt das Album.

Materialliste:

  • Papier & Farbkarton: Farbkartonset Gemalt mit Liebe, Besonderes Designerpapier Gemalt mit Liebe
  • Tinte: Savanne (zum Wischen der Ränder)
  • Stanzen & Framelits: Stanze 1″ Kreis
  • Accessoires: Vinylaufkleber Gemalt mit Liebe, Schimmerndes Geschenkband im Kombipack (SAB Gratisprodukt 2018)
  • Sonstiges: 2 Umschläge in Vanille Pur, 1 handelsüblicher Umschlag Din A5 in naturbraun
  • Klebemittel: Tombow Flüssigkleber