Ich sag´s euch – es geht hier momentan alles drunter und drüber! So viel zu tun, so viel unerwarteter Schnickschnack auf dem Tisch und Kind immer noch krank. Es bleibt somit leider nicht aus, dass wieder mal Einiges liegen bleibt. Deshalb gab es in den letzten Tagen auch keinen Blogbeitrag. Sorry.

Für heute gelobe ich Besserung und zeige euch eine wahnsinnig tolle Verpackung, die wir beim letzten Workshop gemacht haben. Eine Diamantbox. Und zwar eine andere Art, als die, die ich euch vor längerer Zeit mal gezeigt habe. Wer vergleichen will, kann sich die alte Diamantbox hier ansehen. Die heutige Box-Version habe ich bei meiner lieben Teamkollegin Jessica entdeckt.

jpp - black and white diamond boxes. 2

Als Design habe ich ganz bewusst ein geometrisches Muster gewählt. Denn kantige Verpackungen wirken immer ganz besonders klasse, wenn Geometrie mit ins Spiel kommt. (So. Nun ist es raus. Ich habe einen mathematischen Begriff beruflich verwendet. Dabei hatte ich seinerzeit meinem Mathelehrer versichert, dass ich Mathematik niemals im Leben brauchen würde. Zumindest nicht über die üblichen Rechenfunktionen hinaus… ;-) ) Zurück zur Box. Ich habe die Streifen ausgesucht. Durch die Art wie die Box gefaltet ist, hat man fast so etwas wie eine optische Illusion erzeugt. Toll, oder? Obendrein noch monochrom in schwarz weiß – klasse! Die Wirkung finde ich echt super.

jpp - black and white diamond boxes. 1

jpp - black and white diamond boxes

Beim Workshop habe wir eine ganze Weile darüber philosophiert, ob das Muster wirklich so viel ausmacht. Die Teilnehmerinnen wollten eigentlich lieber das Blumenmuster wählen… haben sich dann aber doch für die Streifen entschlossen. Thema war auch, ob die Boxen in anderen Farben so toll wirken würden. Um das herauszufinden, habe ich gleich noch welche in den Regenbogen-Farben gebastelt. Und? Was meint ihr?

jpp - Rainbow Diamondboxes 1

jpp - Rainbow Diamondboxes 2