Halli Hallo, ihr Lieben!

Gut angekommen im Jahr 2016? Davon gehe ich einfach mal aus! :-) Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Jahreswechsel!

Wir sind ganz gemütlich rüber gerutscht. So gemütlich, dass ich gestern noch einen lazy Tag eingelegt habe und somit erst heute mit dem neuen Thema des Monats aufwarte…. das da lautet: ZEIT!

Das Thema „Zeit“ drängt sich mir förmlich auf. Denn Zeit ist grundsätzlich mein Thema! Ich habe einfach zu wenig davon! Zeit ist mein wertvollstes Gut! Mein chronischer Zeitmangel bringt mich immer wieder dazu, Entscheidungen zu treffen, wichtig von unwichtig zu unterscheiden, Prioritäten zu setzen und mein Tun zu hinterfragen. Ich versuche, meine Zeit effektiv zu nutzen und möglichst viele Momente zu schaffen. Denn es sind die besonderen Momente in unserem Leben, die zählen und an die wir uns gerne erinnern.

Ich habe gelernt, dass ich mir zwar nicht mehr Stunden pro Tag schaffen kann, aber durchaus mehr Momente. Nicht selten kommt es vor, dass ich an Tagen, an denen ich 14 Stunden arbeite und nicht weiß was ich zuerst machen soll bzw. wie ich überhaupt alles schaffen soll, plötzlich inne halte und mir Zeit für etwas total „unwichtiges“ nehme. Hinsetzen und gemütlich einen Kaffee trinken als wäre ich im Urlaub. Kopfhörer aufsetzen und sich 10 min in der Musik verlieren. Mir vom Kind eine Zusammenfassung des letzten Kinofilms erzählen lassen…. Sich Zeit zu nehmen befreit. Ich bin mittlerweile fast ein Verfechter der Theorie, dass ich mir durch diese „verlorene“ Zeit, die eigentlich Momente sind, effektiv MEHR Zeit verschaffe.

Zeit ist ein faszinierendes Ding. Sie verstreicht, kann nicht zurück geholt werden und geht dennoch nie verloren. Zeit ist eine Sache des Empfindens. Je nach Situation vergeht eine Minute wie im Flug oder aber zieht sich wie ein Kaugummi. Zeit hat auch etwas Paradoxes. Zeit ist ganz gerecht verteilt – jeder von uns hat 24 Std. pro Tag. Nicht mehr und nicht weniger. Das kann keiner bestreiten. Und dennoch wird mir wohl auch jeder bestätigen, dass manche Menschen definitiv mehr Zeit haben als andere. Die interessante Frage, die sich damit stellt ist: Zeit für was? Den dazugehörigen Antworten bin ich auf der Spur.

Nun ja, als Back to the Future Freak habe ich ja eh eine ganz besonderes Verhältnis zum Thema Zeit… Also begleitet mich im Januar durch mein ganz persönliches Zeit-Raum-Kontinuum. Ich werde euch zeigen, welche Gedanken mir in Punkto Zeit im Kopf rumschwirren und wie sich diese in kreativer Hinsicht gestalten. Seid gespannt.

Ich freue mich, wenn ihr euch Zeit nehmt, regelmäßig auf dem Blog vorbei zu schauen und freue mich wie immer ganz besonders über eure Kommentare.

In diesem Sinne: auf eine schöne Zeit!!!! :-)