Geburtstagskarten braucht der Mensch! Und zwar viele viele viele! Ich jedenfalls. Und dieses Jahr habe ich mir zum Ziel gesetzt, dass sie mir nie ausgehen und ich immer auch etwas Passendes für das Jubelkind parat haben werde! So der Plan. Mit diesem guten Vorsatz ist das Karten-Trio mit der Torten-Stanze entstanden.

Das Design & making of

Damit ich mich mit meinen kreativen Ideen nicht all zu sehr verzettel, limitiere ich mir gerne die Materialien und/oder Farben, die ich benutzen werde. Für diese Karten war die Vorgabe: Flüsterweiß & Wassermelone; Embossingfolder und die Torte mit einem Kreis als Hintergrund; maximal 2 Stempelsets mit Geburtstagssprüchen … und bissl Glitzer!

Deshalb habe ich erst einmal drei gleiche Torten gestaltet und auch alle mit dem gleichen Hintergrund versehen. Nämlich mit einem Kreis mit gesticktem Rand und darauf einen Kreis aus Glitzerpapier. Als ich das fertig hatte, entschied ich, dass ich bei allen Karten links einen Streifen geprägtes Papier hinzufügen würde. 2 Mal habe ich die embosste Struktur mit dem Schwämmchen gewischt, einmal „nackig“ gelassen. Im Prinzip ging es dann also nur noch dadrum, wie und wo man die Sprüche platziert. Und schon hatte ich 3 Varianten! Eine recht einfache, effektive und dennoch sehr kreative Art zu arbeiten.

Wie ihr auf der Detailaufnahme sehen könnt, habe ich nicht nur den Hintergrund der Torte glitzern lassen, sondern auch das Frosting. Dafür habe ich Chrystal Effects Schimmerglanz verwendet. Geniales Zeug!

Karte Nummer 1

Die erste Karte ist die, bei der ich den geprägten Teil nicht eingefärbt habe. Die Sprüche habe ich kreisförmig um das Torten-Element gestempelt. Das war zugegebenerweise nicht ganz so einfach wie ich dachte, denn es sieht nur schön aus, wenn die Abstände gut durchdacht sind und wenn die Sprüche von der Länge her noch gut auf den zur Verfügung stehenden Platz passen. Zweizeilige Sprüche fand ich auch nicht sooo super. Hier seht ihr das Ergebnis:

Karte Nummer 2

Bei der zweiten Karte habe ich die Torte auch mittig auf das Papier gesetzt. Und zwar wieder so, dass sie sich über beide Teile des Papiers erstreckt. Also über den geprägten und den glatten. Da ich den geprägten Teil in einem zarten Farbverlauf gewischt habe, lag die Idee nahe, auch den Spruch in einem Farbverlauf auf die Karte zu bringen. Da ich keinen ellenlangen Spruch zur Verfügung hatte, den ich mit einem Ombré-Effekt hätte versehen können, habe ich einfach einen Spruch geschnappt und den viele viele Male aufs Papier gestempelt. Oben noch mit dem ersten Abdruck gestempelt, mittig mit dem zweiten und im unteren Drittel wurde dann der dritte Abdruck benutzt.

Karte Nummer 3

Clean & simple – also schlicht und einfach – lautete dann die Devise für die letzte Karte im Bunde. Die Torte habe ich dafür nicht mittig, sondern im unteren Drittel der Karte platziert. Den Spruch ganz schnöde seitlich darunter. Zum Aufpimpen kamen nur drei Glitzersteine hinzu und eine ganz schmale Wellenbordüre als Abgrenzung und zur Akzentuierung des Übergangs zwischen glattem und geprägtem Papier.

Ich hoffe euch gefallen meine Karten. Probiert doch einfach aus mal aus, was passiert wenn ihr euch nur ganz bestimmte Materialien erlaubt, dann einige Elemente gleich gestaltet um dann mit dem Rest Variationen zu erschaffen. Es macht großen Spaß!!!

Materialien
  • Papier & Farbkarton: Flüsterweiß, Wassermelone, Glitzerpapier Sternenhimmel
  • Tinte: Wassermelone
  • Stempelsets: Geburtstagsmix, Kuchen ist die Antwort
  • Stanzen. Elementstanze Torte
  • Prägefolder: Mauerwerk, Schreibschrift
  • Accessoires: Strass-Steine Pfauenpracht
  • Sonstiges: Chrystal Effects Schimmerglanz
  • Klebemittel: Tombow Flüssigkleber, Dimensionals

Stampin Up! Materialien könnt ihr gern über mich bestellen. Entweder per Mail oder direkt über meinen Online-Shop.