Ich arbeite fleißig daran, meinen Geburtstagskarten-Vorrat aufzustocken und heute zeige ich euch eine Karte, bei der ich mal wieder eine meiner Lieblingsblumen koloriert habe.

Als ich diese Blüte koloriert habe, hatte ich noch keine Stampin‘ Blends in rosa und grün – und musste demnach auf Stifte aus meinem Bestand zurückgreifen. Aber ich wollte nunmal unbedingt eine rosa Blüte….

Ich bin nach wie vor kein Experte was das Kolorieren angeht – und werde ganz bestimmt auch keiner werden. Denn ich will daraus gar keine Wissenschaft machen. Ich spiele gerne mit Farbverläufen und mit Schattierungen, aber mir ist es ehrlich gesagt ziemlich gleich, ob ich nun dabei bedenke, von wo das Licht einfällt oder nicht. Bisher ist mir das noch völlig schnurz.

Was ich sagen will: wenn ihr noch nie koloriert habt, müsst ihr euch nicht sämtliches Know-How der großen Künste aneignen um es zu wagen. Einfach drauf los malen und mit den Stiften rumspielen. So erzielt man schnell tolle Effekte.

Die Innenseite und den Umschlag habe ich auch wieder passend gestaltet. Da die Blüte auf der Kartenfront so herrlich in satten Farben hervorsticht, ist alles andere dezent geblieben.

Materialliste:

  • Papier & Farbkarton: Farbkarton Schwarz, Puderrosa, Flüsterweiß extrastark
  • Tinte: Memento Schwarz, Versamark, Schiefergrau, Alkoholmarker aus meinem Bestand
  • Stempelset: Geburtstagsblumen
  • Equipment: Embossingfön, Embossingpulver in weiß
  • Accessoires: Perlenschmuck
  • Klebemittel: Tombow Flüssigkleber, Dimensionals