… dann ist das ein wunderbar fröhlicher Ort. Mit flauschigen Wölkchen, Regenbogen und allem Drum und Dran. :-)

Wie ihr wisst, bin ich ja auch nur ein Kind. Ein Kind, das im Vergleich zu anderen Kindern ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat, aber eben doch nur ein Kind. Und wie das bei Kindern eben so ist, bin ich auch extrem anfällig für „süße“ (meist unnütze) Dinge, die ich meine unbedingt haben zu müssen wenn ich sie erspähe. Und zwar sofort. Einfach weil.

Neulich stand ich an der Supermarktkasse und sah diese zuckersüßen Schlumpf-Häuser. Sofort war klar, dass ich eines haben muss. Vorteil eines Kindes im Erwachsenenalter ist, dass man nicht darum betteln muss, dass einem das gewünschte Objekt gekauft wird – man kann es einfach selber tun. :-) Und als Kreativ-Mensch hat man sogar noch die Legitimation Dinge zu kaufen, weil man sie dringend zum Basteln braucht. Da macht ein Schlumpf-Haus keine Ausnahme.

Da saß ich dann zu Hause mit meiner kleinen blauen Pilz – Immobilie und überlegte mir einen würdigen Bauplatz. Möglichst klein und transportabel sollte er sein … schließlich wissen wir alle, dass wir zwar Unmengen süßer Dinge kaufen und haben wollen – aber nicht zwangsweise auch alles behalten können. Deshalb müssen bei mir Dinge verschenkbar sein, so dass ich sie – nachdem ich mich daran eine Weile erfreut habe – weitergeben kann. (Wie war das noch mit der Freude? Freude verdoppelt sich wenn man sie teilt … ) Jedenfalls war schnell klar, dass Schlumpfhausen in eine Explosionsbox einziehen sollte.

Ganz weit hinter dem blauen Horizont, unter einer Decke fluffiger Wölkchen und natürlich am Ende des Regenbogens… findet ihr nun das kleine Schlumpf-Häuschen.

Gebettet auf einer grünen Wiese mit Gänseblümchen. Dazu noch ein paar liebevolle Details wie die Schnecke am Haus oder die Pilze am Wegrand … (Schnecke und Pilze habe ich mit den Stampin‘ Blends koloriert.)

Das Haus ist übrigens ein kleiner Behälter für Süßigkeiten. Ich habe ihn nicht an der Box befestigt – damit der spätere Empfänger nicht die Box zerstören muss, um an den Süßkram zu gelangen.

Wer die Hintergrund-Szenerie ohne Haus betrachten möchte, kann dies hiermit tun:

Der kunterbunte Regenbogen war für mich essentiell – denn er sorgt für den nötigen Farbklecks und macht das Ganze eben zu einem „happy place“. Aus gleichem Grund habe ich auch einen Regenbogen auf dem Deckel der Explosionsbox platziert.

Die Box außen ist ansonsten ganz schlicht geworden. Ich wollte den Überraschungseffekt behalten – also noch nichts haben, das auf Schlümpfe hindeutet. Einfach blauer Himmel und Wolken. Am Rand des Deckels habe ich übrigens Wolken-Bänder mit den Edgelits gemacht, die im Set „Framelits Regenbogen“ enthalten sind.

Da ich noch nicht weiß wem und zu welchem Anlass ich diese Box verschenken werde, habe ich einfach einen neutralen Gruß auf den Deckel gestempelt. Im Inneren ist auf der „Wiese“ auch noch mehr Platz, falls ich später noch etwas zum Anlass Passendes dazustempeln möchte.

Materialliste:

  • Papier & Farbkarton: Farbkarton Himmelblau (12″x12″), Farbkarton Türkis, Olivgrün, Flüsterweiß extrastark, Glutrot, Kürbisgelb, Osterglocke, Grasgrün (retired), Pazifikblau, Himbeerrot
  • Tinte: Archivtinte Schwarz, Stampin‘ Blends Kombipacks Savanne, Olivgrün, Chilli, Osterglocke und Elfenbein
  • Stempelset: Sunshine & Rainbows, Schönheit des Orients, We Must Celebrate
  • Stanzen & Framelits: Framelits Formen Regenbogen, Itty Bitty Blüte (retired)
  • Accessoires: Lack-Akzente mit Glitzereffekt
  • Klebemittel: Tombow Flüssigkleber, Dimensionals, Mini Dimensionals