Ist es nicht fantastisch, einen Kalender an der Wand zu haben, der einen Augenblick lang noch ganz jungfräulich ist?! Ich liebe diesen Moment. Das Gefühl, dass mir 365 Tage im neuen Jahr zur Verfügung stehen, die inhaltlich noch gefüllt werden können, weckt in mir immer die Abenteuerlust. Mal sehen, wann ich was mache – oder auch wann ich gar nichts mache (eher selten der Fall – aber die Theorie des Gedankens ist toll!)

Zugegebenermaßen ist der Kalender bei mir wirklich nur ein SEHR kurzes Weilchen leer. In diesem Jahr habe ich etwas Neues eingeführt – ich habe Tage geblockt. Tage fürs Nichtstun, Tage für Kind, Familie und Freunde. Die Tage für Workshops sind sogar schon bis Dezember! eingetacktet. Nun hoffe ich, dass es mir gelingt, die beruflichen Termine drumherum zu disponieren. Denn ich habe mir fest vorgenommen, Privates dem Beruflichen vorzuziehen bzw. die Prioritäten neu zu setzen. Wenn man selbständig ist, ist das echt schwer! Jahrelang war es andersherum.

Diese Prioritäten habe ich deshalb in kreativer Form auf meinem Kalender verewigt. So als visuelles Mantra… hehe.

Wir haben immer so einen Familien-Kalender. Neben meinem Computer ist dieser mein allerwichtigstes Arbeitsmittel. Was da nicht drinsteht passiert nicht! So einfach ist das. Alle Versuche, meinen Kalender zu digitalisieren – damit ich ihn immer dabei habe-  sind bisher gescheitert. Ich brauche diese visuelle Gesamtübersicht. Ich kann mir Dinge besser merken, die ich auf Blätter per Hand schreibe. Daher also der Wandkalender. Mit mehreren Spalten für meine privaten Termine, die des Kindes und die meiner 2 Tätigkeiten.

Erstmalig habe ich in diesem Jahr einen Kalender gewählt, den man selber gestalten kann. Dass ich darauf nicht früher gekommen bin?! Tagtäglich stehe ich vor dem Teil. Kein Telefonat ohne dass ich dahin renne…. und dennoch habe ich nie einen Kalender „bebastelt“!!??!! (Den Pepetual Calendar aus unserm Katalog habe ich letztes Jahr als Workshop Projekt gemacht, aber der hat maximal Platz für Geburtstage, nicht für meine Termine!)

Nun aber genug geplaudert… so sieht der Januar meines Kalenders aus.

jpp - gestaltetes Kalenderblatt

Und ja – ich habe mir die Schüttelkarte, die ich für Kunden und Teammitglieder gemacht habe, auch selbst gegönnt. Ich finde die nämlich absolut toll. Aufgemotzt mit den besagten Prioritäten, die ich mir vor Augen halten will!!

jpp - gestaltetes Kalenderblatt 2

jpp - gestaltetes Kalenderblatt 1

Ich habe noch eine Riesen-Büroklammer verziert, die ich an den jeweiligen Tag klammern kann – so als Lesezeichen.

jpp - gestaltetes Kalenderblatt 3

Und was die Termine angeht, die euch interessieren können, habe ich diese alle in der Sidebar! Da ist immer alles auf dem aktuellen Stand! Und der Januar ist voll gepackt mit tollen Terminen! Neue Workshops sind terminiert, die Project Life Ganz-Jahres-Gruppe startet diesen Monat, Teamtreffen stehen an. Auf einen Team Blog Hop am 18. Januar könnt ihr euch auch freuen. Der neue Frühjahrs-Sommer-Katalog startet in 3 Tagen UND… die diesjährige Sale-a Bration befindet sich in den Startlöchern!!!

Vielleicht wollt ihr euch auch gleich eure Kalender schnappen- und all diese wunderbaren Zeitfenster freihalten?! ;-)

Ich freue mich auf diese gemeinsame Zeit mit euch!